Projekt Beschreibung

Keine Angst, bei MalaHex geht alles mit rechten Dingen zu. Katharina Kuzmits ist Kindergarten- und Kräuterpädagogin und hat sich seit der Gründung von MalaHex – die kleine Kräuterhexe – auf die Herstellung von Natur- & Wildkräuterprodukten spezialisiert. Passend zur Bärlauchsaison hat uns Katharina das Rezept ihres wunderbaren Bärlauchaufstrichs verraten, welches wir hier mit euch teilen.

Morbi vitae purus dictum, ultrices tellus in, gravida lectus.

KONTINENT

Europa

LAND

Österreich

KATEGORIE

Pikant

SCHWIERIGKEIT

Einfach

Bärlauch (Allium ursinum) zählt zu den bekanntesten heimischen Wildkräutern und ist Gemüse, Gewürz- und Heilkraut zugleich. Als Nahrungsmittel findet er Verwendung für Pestos und Salate, aber auch gekocht als Gemüse eignet er sich hervorragend, etwa als Suppe oder cremig-würziger Bärlauchspinat. Unserer Meinung nach schmeckt er jedoch roh am allerbesten. Wir mögen ihn besonders gern auf einem frisch gebackenen (am besten noch warmen) Vollkornbrot mit etwas Margarine und Salz.

Die Pflanze steht auch in der Naturheilkunde als Heilkraut bei verschiedenen Krankheiten hoch im Kurs, etwa bei Bronchitis, Bluthochdruck und erhöhtem Cholesterin. Wer den Bärlauch in der Bärlauchsaison von März bis Mai selbst ernten möchte, sollte sich den Verwechslungsgefahren mit den giftigen Maiglöckchen und Herbstzeitlosen bewusst sein.

Der würzige Aufstrich von Katharina kommt mit wenigen Zutaten aus, ist sehr einfach und schnell zuzubereiten und schmeckt ausgezeichnet.

MalaHex Logo Katharina Kuzmits

Bärlauch (Allium ursinum) zählt zu den bekanntesten heimischen Wildkräutern und ist Gemüse, Gewürz- und Heilkraut zugleich. Als Nahrungsmittel findet er Verwendung für Pestos und Salate, aber auch gekocht als Gemüse eignet er sich hervorragend, etwa als Suppe oder cremig-würziger Bärlauchspinat. Unserer Meinung nach schmeckt er jedoch roh am allerbesten. Wir mögen ihn besonders gern auf einem frisch gebackenen (am besten noch warmen) Vollkornbrot mit etwas Margarine und Salz.

Die Pflanze steht auch in der Naturheilkunde als Heilkraut bei verschiedenen Krankheiten hoch im Kurs, etwa bei Bronchitis, Bluthochdruck und erhöhtem Cholesterin. Wer den Bärlauch in der Bärlauchsaison von März bis Mai selbst ernten möchte, sollte sich den Verwechslungsgefahren mit den giftigen Maiglöckchen und Herbstzeitlosen bewusst sein.

Der würzige Aufstrich von Katharina kommt mit wenigen Zutaten aus, ist sehr einfach und schnell zuzubereiten und schmeckt ausgezeichnet.

MalaHex Logo Katharina Kuzmits
ZUTATEN
  • 200 g Sonnenblumenkerne

  • Zwei händevoll Bärlauchblätter

  • 3 EL pflanzliches Joghurt (zB Kokos- oder Mandeljoghurt)

  • 3 EL Sonnenblumenöl

  • Ein Schuss Zitronensaft

  • Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG
  • Sonnenblumenkerne in eine Schüssel geben

  • Öl hinzufügen und mit Pürrierstab mixen

  • Bärlauch klein schneiden und dazugeben

  • Restliche Zutaten hinzufügen

  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken

TIPP

Der Bärlauchaufstrich schmeckt am besten auf einem frischen, selbst gebackenen Vollkornbrot.

ZUTATEN
  • 200 g Sonnenblumenkerne

  • Zwei händevoll Bärlauchblätter

  • 3 EL pflanzliches Joghurt (zB Kokos- oder Mandeljoghurt)

  • 3 EL Sonnenblumenöl

  • Ein Schuss Zitronensaft

  • Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG
  • Sonnenblumenkerne in eine Schüssel geben

  • Öl hinzufügen und mit Pürrierstab mixen

  • Bärlauch klein schneiden und dazugeben

  • Restliche Zutaten hinzufügen

  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken

TIPP

Der Bärlauchaufstrich schmeckt am besten auf einem frischen, selbst gebackenen Vollkornbrot.

WEITERE REZEPTE

WEITERE REZEPTE