Schon lange gibt es in Wien etliche Möglichkeiten, vegan zu Mittag oder zu Abend zu essen. Ein tierfreies Frühstück hingegen, welches nicht nur aus Toastbrot mit Marmelade und schwarzem Kaffee besteht, war bis vor kurzem noch nicht selbstverständlich. Mittlerweile hat sich die Wiener Gastronomie aber auch im Bereich der ersten Mahlzeit des Tages stark etabliert. Um euch einen Einblick in die vielen Frühstücksmöglichkeiten in Wien zu geben, hat uns die liebe Krisi von Vegan Harbour ihre Top 10 zusammengefasst. Wir starten mit den Top 6 – 10!

Vegan Frühstücken in Wien

Top 6 – 10

Krisi von Vegan Harbour

Wien hat sich mittlerweile zu einem wahren Paradies für VeganerInnen entwickelt. Die meisten Frühstückslokale bieten inzwischen rein pflanzliche Optionen an. Die Auswahl fiel daher nicht leicht, aber ich habe mich letztlich für 10 Favoriten entschieden, die ich euch für den nächsten Wien-Besuch sehr ans Herz legen kann.

Vegan Frühstücken in Wien

Top 6 – 10

Krisi von Vegan Harbour

Wien hat sich mittlerweile zu einem wahren Paradies für VeganerInnen entwickelt. Die meisten Frühstückslokale bieten inzwischen rein pflanzliche Optionen an. Die Auswahl fiel daher nicht leicht, aber ich habe mich letztlich für 10 Favoriten entschieden, die ich euch für den nächsten Wien-Besuch sehr ans Herz legen kann.

#6

Marks

1070 Wien

#7

Yamm!

1010 Wien

#8

Ramasuri

1020 Wien

#9

Tian Bistro

1070 Wien

#10

Hollerei

1150 Wien

#6 Marks, 1070 Wien

Das Marks im 7. Bezirk in der Neustiftgasse ist so etwas wie ein Geheimtipp unter den Lokalen und definitiv einen Besuch wert! Nicht nur, dass es sehr hell, gemütlich und modern eingerichtet ist, auch das Personal ist unglaublich aufmerksam und zuvorkommend. Im Sommer kann man im netten Gastgarten um die Ecke Platz nehmen.

Die Küche wartet mit zahlreichen vegetarischen und veganen Speisen auf. Frühstück ist ganztägig erhältlich. Das „Vegan Crunch“, bestehend aus einem Erdäpfel-Tofu-Gröstl mit Seitan, Avocado, Bohnenpüree und einem frischen grünen Smoothie, und das „Haferflocken-Porridge“ sind rein pflanzlich. Ebenfalls auf der Speisekarte stehen – je nach Saison – vegane Vor- und Hauptspeisen wie „Couscous Falafel Bowl“, „Kräuter-Crepe“, „Couscous Salat, „Kürbiscremesuppe“, „Jackfruit Burger“, „Kashmir-Curry“, „Buchweizen-Taschen“ und als Nachtisch ein feiner warm-fruchtiger „Wildbeeren-Strudel“ oder eine „Mandel-Nuss Torte“.

#7 Yamm!, 1010 Wien

Das rein vegetarisch/vegane Restaurant direkt beim Schottentor, bietet seit einiger Zeit auch einen Frühstücks-Brunch an.

Das Lokal ist die perfekte Mischung aus gemütlich und stilvoll – die Einrichtung ist bunt, modern und einladend. Besonderer Wert wird auf Nachhaltigkeit und einen sorgsamen Umgang mit der Umwelt gelegt. In den Sommermonaten kann man auch im schön gestalteten Gastgarten vor dem Lokal Platz nehmen.

Unter den Frühstückskombis ist das „Bali Sun & Island Breakfast“, das seinem Namen alle Ehre macht, vegan. Bestehend aus: lauwarmer Burrito gefüllt mit Hummus, Shiitake Pilze, Blattspinat mit buntem Quinoa, gegrillte und geschmorte Melanzani, frische Mango mit Bio-Sojajoghurt, geräucherter Tofu, Agaven-Kaktus-Sirup und Meersalz auf Bananenblatt, Avocado-Dip, bunten Gemüsesticks, Raw Bite sowie Green Smoothie, ist es eine wunderschön angerichtete, farbenfrohe Platte. Wählt man am Wochenende den „Yamm´s California Brunch“, darf man sich unbegrenzt am großartigen Buffet bedienen (ich sage nur veganer „Karottenlachs“).

Abgesehen davon bietet das Yamm! täglich ein hervorragendes Lunch- und Dinner-Buffet mit zahlreichen veganen Optionen.

#8 Ramasuri, 1020 Wien

Das hippe Lokal in der Praterstraße (Nähe Schwedenplatz) ist sehr ansprechend im urban-modernen Stil mit farbenfrohen Sesseln und Tischen im grünen Gastgarten und im Innenbereich gestaltet (bunte Graffiti-Deko an den Wänden).

Zu den pflanzlichen Frühstücksmöglichkeiten zählen „Die süße Potato“ (Süßkartoffel, Erdnussbutter, Bananencreme, hausgemachtes Granola, Mandeljoghurt, Heidelbeeren, Kokos), das „Skyr Granola Joghurt“, ein „Chai-Porridge“ (Haferflocken, Mandelmilch, homemade Chai, geröstete Mandeln, Kokosraspel, eingelegte Birenen) und das „Vitalgenuss“ (Madame Crousto, Vanille-Avocado-Mash, Babyspinat, Mango-Chili-Chutney, karamellisierte Cashewkerne). Auch die vegetarische Frühstückskombo „Vegenarrisch“, bestehend aus Eierspeis, Gemüsesticks, Avocado, fermentierten Radieschen, Aufstrichen, Granolajoghurt mit Früchten und Roggenbrot lässt sich auf Wunsch veganisieren. Darüber hinaus findet man auch auf der übrigen Menükarte vegane Speisen wie z.B. ein Süßkartoffel-Curry, eine Mais-Chilli-Ingwersuppe, Baked Sweetpotato oder ein Quinoa-Tabouleh.

#9 Tian Bistro, 1070 Wien

Das Tian Bistro am Wiener Spittelberg hat sich wie sein Stammrestaurant im 1. Bezirk rein der vegetarischen und veganen Küche verschrieben. Wie kein anderer versteht es der Küchenchef, abwechslungsreiche, kreative und äußerst schmackhafte pflanzliche Speisen zu servieren.

Edel und zeitgemäß eingerichtet, wartet das Lokal sowohl mit einem stilvollen Innenbereich als auch mit 2 Gastgärten und einem ganzjährig geöffneten, überdachten, begrünten Wintergarten auf.

Frühstück ist hier am Wochenende von 10-13 Uhr erhältlich. Besonders beliebt ist das „Sharing Breakfast“, das auch in einer rein veganen Variante erhältlich ist.
**Das Prinzip** Nach und nach werden süße und pikante Frühstücksgerichte in der Tischmitte serviert (u.a. Brot und Gebäck aus der hauseigenen Backstube, selbstgemachte Aufstriche und Marmelade, (Soja-)Joghurt mit einer Auswahl an Cerealien, Trockenfrüchten, Samen, Kernen und Nüssen, ein warmes Zwischen- sowie Hauptgericht nach Wahl sowie ein Dessert). Vor jedem Gang erfolgt die genaue Erklärung der Speisen.  Empfehlen kann ich den veganen Hauptgang „gegrillte Polenta mit Maiskolben und Tomaten-Creme“, sowie das Zwischengericht „geschmorter Lauch in Romesco Sauce“. Topfengolatschen und eine feine Kokos-Beeren-Creme runden das Frühstücksangebot ab.

Größter Wert wird auf biologische Qualität der verwendeten Zutaten gelegt. Alle veganen Gerichte (und davon gibt es auch mittags und abends reichlich) sind auf der Speisekarte gut ersichtlich gekennzeichnet.

#10 Hollerei, 1150 Wien

Auch im ältesten rein vegetarisch-veganen Restaurant im 15. Bezirk wird mittlerweile jeden Samstag und Sonntag von 09:00 bis 13:00 Uhr Frühstück angeboten. An rein veganen (bzw. veganisierbaren) Gerichten kann man zwischen „Samosa mit Kimchi-Kraut“, „Linsen-Dal“, „Baked Beans mit Vürstel & veganer Eierspeis“, „Zweierlei Humus & Falafel“ und „Vegane Eierspeis mit Kernöl & Sojawürstel“ wählen. Für den Süßhunger gibt es zudem „Warme Hirse mit Beeren & Ahornsirup“. Oder man entscheidet sich für das „Vegane Frühstück“, in dem fast alle Einzelgerichte kombiniert sind (+ 2 Wraps und Schokoaufstrich/Marmelade).

An Getränken stehen neben Bio-Tee von Sonnentor beispielsweise ein Mango-Lassi mit Sojamilch oder frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte zur Auswahl.

Auch auf der übrigen Speisekarte finden sich zahlreiche vegane Gerichte wie beispielsweise der „Hollerei-Burger“, die „Seitanroulade“ sowie als Dessert ein „Schoko-Mousse“ (der Großteil der verwendeten Lebensmittel stammt aus biologischem Anbau).

Das Ambiente in der Hollerei ist sehr gemütlich (die Inneneinrichtung ist zwar schon etwas älter, aber liebevoll dekoriert), der Gastgarten davor ist wunderschön.

Vegan Frühstücken in Wien in der Hollerei
#6

Marks

1070 Wien

#7

Yamm!

1010 Wien

#8

Ramasuri

1020 Wien

#9

Tian Bistro

1070 Wien

#10

Hollerei

1150 Wien

#6 Marks, 1070 Wien

Das Marks im 7. Bezirk in der Neustiftgasse ist so etwas wie ein Geheimtipp unter den Lokalen und definitiv einen Besuch wert! Nicht nur, dass es sehr hell, gemütlich und modern eingerichtet ist, auch das Personal ist unglaublich aufmerksam und zuvorkommend. Im Sommer kann man im netten Gastgarten um die Ecke Platz nehmen.

Die Küche wartet mit zahlreichen vegetarischen und veganen Speisen auf. Frühstück ist ganztägig erhältlich. Das „Vegan Crunch“, bestehend aus einem Erdäpfel-Tofu-Gröstl mit Seitan, Avocado, Bohnenpüree und einem frischen grünen Smoothie, und das „Haferflocken-Porridge“ sind rein pflanzlich. Ebenfalls auf der Speisekarte stehen – je nach Saison – vegane Vor- und Hauptspeisen wie „Couscous Falafel Bowl“, „Kräuter-Crepe“, „Couscous Salat, „Kürbiscremesuppe“, „Jackfruit Burger“, „Kashmir-Curry“, „Buchweizen-Taschen“ und als Nachtisch ein feiner warm-fruchtiger „Wildbeeren-Strudel“ oder eine „Mandel-Nuss Torte“.

#7 Yamm!, 1010 Wien

Das rein vegetarisch/vegane Restaurant direkt beim Schottentor, bietet seit einiger Zeit auch einen Frühstücks-Brunch an.

Das Lokal ist die perfekte Mischung aus gemütlich und stilvoll – die Einrichtung ist bunt, modern und einladend. Besonderer Wert wird auf Nachhaltigkeit und einen sorgsamen Umgang mit der Umwelt gelegt. In den Sommermonaten kann man auch im schön gestalteten Gastgarten vor dem Lokal Platz nehmen.

Unter den Frühstückskombis ist das „Bali Sun & Island Breakfast“, das seinem Namen alle Ehre macht, vegan. Bestehend aus: lauwarmer Burrito gefüllt mit Hummus, Shiitake Pilze, Blattspinat mit buntem Quinoa, gegrillte und geschmorte Melanzani, frische Mango mit Bio-Sojajoghurt, geräucherter Tofu, Agaven-Kaktus-Sirup und Meersalz auf Bananenblatt, Avocado-Dip, bunten Gemüsesticks, Raw Bite sowie Green Smoothie, ist es eine wunderschön angerichtete, farbenfrohe Platte. Wählt man am Wochenende den „Yamm´s California Brunch“, darf man sich unbegrenzt am großartigen Buffet bedienen (ich sage nur veganer „Karottenlachs“).

Abgesehen davon bietet das Yamm! täglich ein hervorragendes Lunch- und Dinner-Buffet mit zahlreichen veganen Optionen.

#8 Ramasuri, 1020 Wien

Das hippe Lokal in der Praterstraße (Nähe Schwedenplatz) ist sehr ansprechend im urban-modernen Stil mit farbenfrohen Sesseln und Tischen im grünen Gastgarten und im Innenbereich gestaltet (bunte Graffiti-Deko an den Wänden).

Zu den pflanzlichen Frühstücksmöglichkeiten zählen „Die süße Potato“ (Süßkartoffel, Erdnussbutter, Bananencreme, hausgemachtes Granola, Mandeljoghurt, Heidelbeeren, Kokos), das „Skyr Granola Joghurt“, ein „Chai-Porridge“ (Haferflocken, Mandelmilch, homemade Chai, geröstete Mandeln, Kokosraspel, eingelegte Birenen) und das „Vitalgenuss“ (Madame Crousto, Vanille-Avocado-Mash, Babyspinat, Mango-Chili-Chutney, karamellisierte Cashewkerne). Auch die vegetarische Frühstückskombo „Vegenarrisch“, bestehend aus Eierspeis, Gemüsesticks, Avocado, fermentierten Radieschen, Aufstrichen, Granolajoghurt mit Früchten und Roggenbrot lässt sich auf Wunsch veganisieren. Darüber hinaus findet man auch auf der übrigen Menükarte vegane Speisen wie z.B. ein Süßkartoffel-Curry, eine Mais-Chilli-Ingwersuppe, Baked Sweetpotato oder ein Quinoa-Tabouleh.

#9 Tian Bistro, 1070 Wien

Das Tian Bistro am Wiener Spittelberg hat sich wie sein Stammrestaurant im 1. Bezirk rein der vegetarischen und veganen Küche verschrieben. Wie kein anderer versteht es der Küchenchef, abwechslungsreiche, kreative und äußerst schmackhafte pflanzliche Speisen zu servieren.

Edel und zeitgemäß eingerichtet, wartet das Lokal sowohl mit einem stilvollen Innenbereich als auch mit 2 Gastgärten und einem ganzjährig geöffneten, überdachten, begrünten Wintergarten auf.

Frühstück ist hier am Wochenende von 10-13 Uhr erhältlich. Besonders beliebt ist das „Sharing Breakfast“, das auch in einer rein veganen Variante erhältlich ist.
**Das Prinzip** Nach und nach werden süße und pikante Frühstücksgerichte in der Tischmitte serviert (u.a. Brot und Gebäck aus der hauseigenen Backstube, selbstgemachte Aufstriche und Marmelade, (Soja-)Joghurt mit einer Auswahl an Cerealien, Trockenfrüchten, Samen, Kernen und Nüssen, ein warmes Zwischen- sowie Hauptgericht nach Wahl sowie ein Dessert). Vor jedem Gang erfolgt die genaue Erklärung der Speisen.  Empfehlen kann ich den veganen Hauptgang „gegrillte Polenta mit Maiskolben und Tomaten-Creme“, sowie das Zwischengericht „geschmorter Lauch in Romesco Sauce“. Topfengolatschen und eine feine Kokos-Beeren-Creme runden das Frühstücksangebot ab.

Größter Wert wird auf biologische Qualität der verwendeten Zutaten gelegt. Alle veganen Gerichte (und davon gibt es auch mittags und abends reichlich) sind auf der Speisekarte gut ersichtlich gekennzeichnet.

#10 Hollerei, 1150 Wien

Auch im ältesten rein vegetarisch-veganen Restaurant im 15. Bezirk wird mittlerweile jeden Samstag und Sonntag von 09:00 bis 13:00 Uhr Frühstück angeboten. An rein veganen (bzw. veganisierbaren) Gerichten kann man zwischen „Samosa mit Kimchi-Kraut“, „Linsen-Dal“, „Baked Beans mit Vürstel & veganer Eierspeis“, „Zweierlei Humus & Falafel“ und „Vegane Eierspeis mit Kernöl & Sojawürstel“ wählen. Für den Süßhunger gibt es zudem „Warme Hirse mit Beeren & Ahornsirup“. Oder man entscheidet sich für das „Vegane Frühstück“, in dem fast alle Einzelgerichte kombiniert sind (+ 2 Wraps und Schokoaufstrich/Marmelade).

An Getränken stehen neben Bio-Tee von Sonnentor beispielsweise ein Mango-Lassi mit Sojamilch oder frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte zur Auswahl.

Auch auf der übrigen Speisekarte finden sich zahlreiche vegane Gerichte wie beispielsweise der „Hollerei-Burger“, die „Seitanroulade“ sowie als Dessert ein „Schoko-Mousse“ (der Großteil der verwendeten Lebensmittel stammt aus biologischem Anbau).

Das Ambiente in der Hollerei ist sehr gemütlich (die Inneneinrichtung ist zwar schon etwas älter, aber liebevoll dekoriert), der Gastgarten davor ist wunderschön.

Vegan Frühstücken in Wien in der Hollerei