Projekt Beschreibung

Quinoa stammt aus Südamerika und wird hauptsächlich in Ecuador, Peru und Bolivien angebaut. Das Andenkorn ist kein Getreide, es ist ein Gänsefußgewächs und gehört damit zur selben Pflanzenfamilie wie Rote Bete und Spinat. Mit dem Korn lässt sich ein hervorragender veganer Quinoabraten zubereiten.

Morbi vitae purus dictum, ultrices tellus in, gravida lectus.

KONTINENT

Südamerika

LAND

Peru / Ecuador

KATEGORIE

Pikant

SCHWIERIGKEIT

Einfach

Was Quinoa so einzigartig macht, ist das vollständige Aminosäurenprofil. Die Körnchen enthalten somit alle neun essentiellen Aminosäuren, für ein pflanzliches Lebensmittel durchaus außergewöhnlich. Um dem Gericht eine Extraportion Antioxidantienpower zu verleihen, kann man gerne auch zu den bunten Quinoavarianten greifen.

Zutaten veganer Quinoabraten, rote Kidneybohnen, Quinoa, Champignons, Zwiebel, Knoblauch
Zutaten veganer Quinoabraten, Zwiebel und Knoblauch im Zerkleinerer
Zutaten veganer Quinoabraten, Kidneybohnen und Champignons im Zerkleinerer
Rohe Masse veganer Quinoabraten in der Backform

Der Braten schmeckt köstlich mit verschiedenen Pürees oder auch mit Rotkraut und einer Bratensauce. Kalt serviert mit verschiedenem Sauergemüse und Senf ist er die perfekte Jause wenn du Besuch erwartest. Ein ähnliches Rezept wie dieses findest du auch in Dr. Michael Gregers How Not To Die Kochbuch, welches wir dir hier vorstellen und sehr empfehlen können.

Was Quinoa so einzigartig macht, ist das vollständige Aminosäurenprofil. Die Körnchen enthalten somit alle neun essentiellen Aminosäuren, für ein pflanzliches Lebensmittel durchaus außergewöhnlich. Um dem Gericht eine Extraportion Antioxidantienpower zu verleihen, kann man gerne auch zu den bunten Quinoavarianten greifen.

Zutaten veganer Quinoabraten, rote Kidneybohnen, Quinoa, Champignons, Zwiebel, Knoblauch
Zutaten veganer Quinoabraten, Zwiebel und Knoblauch im Zerkleinerer
Zutaten veganer Quinoabraten, Kidneybohnen und Champignons im Zerkleinerer
Rohe Masse veganer Quinoabraten in der Backform

Der Braten schmeckt köstlich mit verschiedenen Pürees oder auch mit Rotkraut und einer Bratensauce. Kalt serviert mit verschiedenem Sauergemüse und Senf ist er die perfekte Jause wenn du Besuch erwartest. Ein ähnliches Rezept wie dieses findest du auch in Dr. Michael Gregers How Not To Die Kochbuch, welches wir dir hier vorstellen und sehr empfehlen können.

DAUER UND NÄHRWERTE
  • Schwierigkeit: Einfach

  • Vorbereitung: 20 Minuten

  • Zubereitung: 60 Minuten

  • Gesamt: 80 Minuten

  • Kalorien: 1768 kcal (ca. 295 kcal pro Portion)

  • Fett: 33 g

  • Kohlenhydrate: 236 g

  • Eiweiß: 92 g

ZUTATEN FÜR SECHS PORTIONEN
  • 110 g Quinoa

  • 140 g Zwiebeln

  • 20 g Knoblauch

  • 160 g Champignons

  • 2 Dosen Kidneybohnen (á 255 g Abtropfgewicht)

  • 230 g Haferflocken

  • 15 g Hefeflocken

  • 30 g geschrotete Leinsamen

  • 30 g Estragonsenf

  • 1 EL Paprikapulver

  • 1 EL Basilikum

  • 1 TL Thymian

  • Salz und Pfeffer

VORBEREITUNG

Ofen auf ca. 180 Grad vorheizen, eine Kastenform mit Backpapier auslegen

ZUBEREITUNG
  • Quinoa nach Anleitung zubereiten

  • Zwiebeln, Knoblauch und Champignons in einem Zerkleinerer häckseln

  • Bohnen zugeben und weiter häckseln, wenn man eine feinere Masse möchte, kann man auch einen Stabmixer benutzen

  • Den gekochten Quinoa unterrühren

  • Haferflocken, Hefeflocken, Leinsamen und Estragonsenf zugeben und alles vermengen

  • Paprikapulver, Basilikum und Thymian unterrühren

  • Mit Salz und Pfeffer würzen

  • In die vorbereitete Kastenform füllen und bei 180 °C ca. eine Stunde backen

TIPP

Der Quinoabraten schmeckt köstlich mit Kartoffelpüree und einer Bratensauce. Unser liebstes Bratensaucen-Rezept findest du hier.


Transparenz: Dieser Blogartikel enthält unsere persönliche Empfehlung in Form von Affiliate-Links. Wenn du etwas über diese Links kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis nichts. Diese Provisionen helfen uns, die Kosten für das Betreiben dieser Website zu decken. Dafür sind wir dir sehr dankbar.

DAUER UND NÄHRWERTE
  • Schwierigkeit: Einfach

  • Vorbereitung: 20 Minuten

  • Zubereitung: 60 Minuten

  • Gesamt: 80 Minuten

  • Kalorien: 1768 kcal (ca. 295 kcal pro Portion)

  • Fett: 33 g

  • Kohlenhydrate: 236 g

  • Eiweiß: 92 g

ZUTATEN FÜR SECHS PORTIONEN
  • 110 g Quinoa

  • 140 g Zwiebeln

  • 20 g Knoblauch

  • 160 g Champignons

  • 2 Dosen Kidneybohnen (á 255 g Abtropfgewicht)

  • 230 g Haferflocken

  • 15 g Hefeflocken

  • 30 g geschrotete Leinsamen

  • 30 g Estragonsenf

  • 1 EL Paprikapulver

  • 1 EL Basilikum

  • 1 TL Thymian

  • Salz und Pfeffer

VORBEREITUNG

Ofen auf ca. 180 Grad vorheizen, eine Kastenform mit Backpapier auslegen

ZUBEREITUNG
  • Quinoa nach Anleitung zubereiten

  • Zwiebeln, Knoblauch und Champignons in einem Zerkleinerer häckseln

  • Bohnen zugeben und weiter häckseln, wenn man eine feinere Masse möchte, kann man auch einen Stabmixer benutzen

  • Den gekochten Quinoa unterrühren

  • Haferflocken, Hefeflocken, Leinsamen und Estragonsenf zugeben und alles vermengen

  • Paprikapulver, Basilikum und Thymian unterrühren

  • Mit Salz und Pfeffer würzen

  • In die vorbereitete Kastenform füllen und bei 180 °C ca. eine Stunde backen

TIPP

Der Quinoabraten schmeckt köstlich mit Kartoffelpüree und einer Bratensauce. Unser liebstes Bratensaucen-Rezept findest du hier.


Transparenz: Dieser Blogartikel enthält unsere persönliche Empfehlung in Form von Affiliate-Links. Wenn du etwas über diese Links kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis nichts. Diese Provisionen helfen uns, die Kosten für das Betreiben dieser Website zu decken. Dafür sind wir dir sehr dankbar.

WEITERE REZEPTE

WEITERE REZEPTE